Taschenuhren

Die ersten Taschenuhren erinnerten von der Form her an eine Dose und wurden aus diesem Grund auch oft Dosenuhren genannt. Die ersten ihrer Art wurden wohl in einem Beutel getragen, später wurden die Uhren immer flacher und mit einer Kette oder einem Band ausgestattet, mit dem sie an der Kleidung befestigt werden konnten. Frauen trugen die Uhren oft an einer Kette um den Hals oder um die Taille. Früher wie heute war und ist eine Taschenuhr wohl hauptsächlich eins: Ein Statussymbol. Inzwischen auch ein Schmuckstück. Träger von Taschenuhren haben etwas erhabenes, eine intelligente Aura, vielleicht auch etwas Geheimnisvolles. Leider sind sie heute durch Armbanduhren oder Handys fast vollständig ersetzt worden, doch für Liebhaber besitzen Taschenuhren immer noch die gleiche Anziehungskraft wie vor hunderten von Jahren.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12